Impotenz bei Diabetikern

Impotenz ist sehr häufig bei Männern mit Diabetes. In der Tat entwickeln zwischen 35 bis 50 Prozent der Männer mit Diabetes Erfahrung in irgendeiner Form der erektilen Dysfunktion, und sie diese Bedingung 10-15 Jahre bevor die Krankheit zu bekommen in die weiter fortgeschrittenen Stadien.

 
ED bei Männern ist die Schwierigkeit, dass sie während jeder Phase des sexuellen Akt zu erleben. Es nimmt der Mann den Wunsch und die Aufregung, Erregung oder Plateau ,Orgasmus, oder Auflösung. Auch als sexuelle Fehlfunktion, verhindert ED eine männlicheund folglich auch sein Partner, in den Genuss der sexuellen Aktivitäten. So sollte Verständnismännliche sexuelle Dysfunktion mit von der männlichen und der weiblichen in einer Beziehung behandelt werden.

 

 
Es gibt viele Ursachen der erektilen Dysfunktion, die anderen Erkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Medikamente und psychische Probleme zählen. Im Falle vonDiabetes, tritt erektilen Dysfunktion bei Männern mit dieser Krankheit, weil sie Schädenan den Blutgefäßen und Nerven verursacht. Diese inneren Organe müssen normalfunktionieren, eine Erektion zu erreichen und halten den Penis Firma durch den Akt desGeschlechtsverkehrs.
Controlling im Blut verhindern können das Blutgefäß-und Nervenschäden, die erektile Dysfunktion verursachen kann. Ein Urologe kann empfehlen, Medikamente, einePenisprothese oder ein Vakuum-Gerät, um Männer, die nicht in der Lage, eine Erektion zuhalten sind, zu helfen.